Jugendarbeit konkret

Foto: Andreas Keilholz (SJR Augsburg)

Am Wochenende vom 12. bis 13. November 2016 bildeten sich über 60 Aktive in der Jugendarbeit auf dem Juleica-Kongress im Jugendhaus „kosmos“ des Stadtjugendring Augsburg für ihre Aufgaben im Ehrenamt weiter. In insgesamt 16 Fachvorträgen und Workshops erhielten die ehrenamtlichen Jugendleiter/innen Informationen und Hilfestellungen zu den verschiedensten Themen in der Jugendarbeit.

Der Kreisjugendring Aichach-Friedberg bot in Kooperation mit dem Kreisjugendring Augsburg-Land und dem Stadtjugendring Augsburg ein breites Spektrum an pädagogischen und praktischen Themen. Der Kongress diente darüber hinaus als Austausch- und Diskussionsplattform für „Ehrenamtler“ in Leitungspositionen. Die Themen reichten von Flüchtlingspolitik in der Jugendarbeit über Erlebnispädagogik und Porträtfotografie bis hin zu Rhetorik und Krisenmanagement.

Zu den beliebtesten Workshops zählten „Methoden interkultureller Jugendarbeit“, „Erlebnispädagogik Naturerfahrung“ und „Porträtfotografie“. Aktuelle Themen wie „Asyl“ und „Krisenmanagement“ wurden ebenfalls thematisiert. Ein weiterer Schwerpunkt waren Trends aus dem Bereich „Medienpädagogik“. Neben dem Jugendhaus „kosmos“ als zentralen Veranstaltungsort, wurde das Erlebnispädagogische Zentrum der Uni Augsburg als „Bildungsort“ mit einbezogen.

Was ist der Juleica-Kongress?

Der Juleica-Kongress ist eine neue, geänderte Form der Fort- und Weiterbildung für alle Aktive in der Jugendarbeit. Unter dem Motto „Jugendarbeit konkret“ wurde der Weiterbildungskongress 2015 vom Kreisjugendring Aichach-Friedberg initiiert und gemeinsam mit dem Kreisjugendring Augsburg-Land und dem Stadtjugendring Augsburg erstmals durchgeführt. Aufgrund der positiven Resonanz und des gestiegenen Bedarfs an Weiterbildung im Bereich der Jugendarbeit werden auch für 2017 wieder entsprechende Angebote angedacht.


Mit-Mach-Zirkus

Es war eine wunderbare Zirkuswoche und eine wirklich tolle Galavorstellung vergangenen Freitag, 02.09. am Friedberger Baggersee.

Eltern, Geschwister, Großeltern, Bekannte, Freunde sowie alle Interessierten waren der Einladung zum "Mit-Mach-Zirkus-Rio" gefolgt und staunten, was sich die Kinder alles in dieser Woche haben einfallen lassen: ob Seiltanz, Jonglage, Clownerie oder Zauberei, ob Akrobatik am Trapez oder am Vertikalseil, ob Großillusion oder Moderation.

Viele waren so sehr begeistert, dass sie sich gleich für das nächste Jahr anmelden wollten.

Auch a.tv war bei der Generalprobe und bei der Galavorstellung dabei, am Dienstag, 06.09. um 18.45 Uhr wird eine Zusammenfassung in der Sendung "Im Wittelsbacher Land" kommen. Wir freuen uns schon darauf.

Hier der Link zur Sendung. Ab ca. Minute 8:00 geht es um den Circus:

www.augsburg.tv/mediathek/video/im-wittelsbacher-land-kinderzirkus-und-ferien-bei-der-polizei/


Herbstvollversammlung

Am Dienstag, 24.11.2015 fand unsere Herbstvollversammlung in Petersdorf statt. Vielen Dank allen Delegierten, Mitarbeiterinnen und Gästen fürs Dabeisein und die zahlreichen Statements. Besonders bedanken wir uns bei der Gemeinde Petersdorf und ihrem 1. Bürgermeister Herrn Brandner für die Gastfreundschaft.

In den Aichacher Nachrichten war ein ausführlicher Bericht über unsere Herbstvollversammlung.

zum Artikel in den Aichacher Nachrichten


Jugendarbeit konkret ... der Juleica Kongress

Am 14. und 15. November fand im Jugendhaus "Kosmos" des Stadtjugendring Augsburg ein Juleica-Kongress statt.

Erstmals boten die drei Jugendringe Stadtjugendring Augsburg (SJR), Kreisjugendring Aichach-Friedberg und Augsburg-Land in Zusammenarbeit eine neue Form der Fort- und Weiterbildung unter dem Motto „Jugendarbeit konkret“ für alle Aktiven in der Jugendarbeit an.

Die rund 80 TeilnehmerInnen erwarteten über 20 Fachvorträge und Workshops. Der Kongress bot ein breites Spektrum an pädagogischen und praktischen Themen und diente als Austausch- und Diskussionsplattform für „Ehrenamtler“ in Leitungspositionen. Die Bandbreite der Themen war enorm und reichte von Medienpädagogik über Suchtprävention bis zu Rhetorik und Zeitmanagement.

Fotos gibt's auf unserer facebook-Seite ...


Sommerzeltlager 2015

Viele tolle Fotos vom Sommerzeltlager, 16. - 21. August 2015, am Mandlachsee gibt's auf unserer facebook-Seite.

 


EXPO 2015 in Mailand

Ein Tag, um die Welt zu entdecken, ist eindeutig zu wenig.
Am Samstag, 27.06.2015, stand zum ersten Mal eine Reise zur EXPO 2015 in Mailand auf dem Programm des KJR. Leider hatten diese Idee bestimmt weitere 100.000 Menschen an diesem Tag. Deshalb waren die Wartezeiten an manchen Pavillons extrem lang, teilweise bis zu 2 Stunden.
Gut, dass es noch viele unspektakuläre Pavillons gibt, bei denen man gar nicht warten muss, wo man nicht erdrückt wird, die aber ebenfalls sehr interessant sind.
Die Sonne meinte es auch (fast zu)... gut an diesem Tag, es waren über 30 Grad. Das war aber gar nicht so schlimm, denn der Hauptweg war mit einer modernen Konstruktion überdacht so dass es schattig war und immer ein Lüftchen ging. Außerdem gab es viele Wasserbrunnen, wo man seine Getränkeflasche mit frischem, kühlen Wasser auffüllen konnte.
Es war ein anstrengender, langer Tag mit unwahrscheinlich vielen Eindrücken aus aller Welt.

Mitte September gibt es noch einmal eine Gelegenheit zu dieser Fahrt.

Zur Bildergalerie auf facebook


Hessen meets Bayern

Vor einiger Zeit kam über facebook eine Anfrage aus Marburg-Biedenkopf (niemals vorher gehört!) vom Vorsitzenden des dortigen Kreisjugendrings, ob wir uns eine Begegnung vorstellen könnten. Die Idee klang spannend und bald einigten wir uns auf das Wochenende 19.-21.06.2015.

Mit drei Stunden Verspätung kamen also am Freitagabend sechs gut gelaunte Gäste an. Am Samstagmorgen/vormittag  trafen wir uns zu einem Arbeitsfrühstück in der Geschäftsstelle. Bis auf eine entschuldigte Ausnahme waren der gesamte Vorstand des KJR Aichach-Friedberg und die Geschäftsführerin anwesend. In lockerer Atmosphäre ging es um Aufbau und Arbeitsweise der Jugendringe in Hessen und Bayern, wir tauschten Ideen aus und fragten uns, wie die Zusammenarbeit mit den Jugendverbänden und den übergeordneten Jugendringen klappt. Insgesamt stellten wir viele Parallelen fest und schnell überlegten wir, ob gemeinsame Aktivitäten bzw. Projekte entstehen könnten. Beim Mittagessen besuchte uns Herr Kreisrat Scharold und überbrachte herzliche Grüße von Landrat Dr. Metzger. Den Nachmittag verbrachten wir in der Friedberger Innenstadt, zuerst mit einer Führung „Auf anderen Wegen“ und dann beim Schlendern über den Töpfermarkt, der gerade stattfand. Leider fiel der geplante Biergartenbesuch ins Wasser, denn der Himmel zeigte sich an diesem Tag nur kurzzeitig in den bayerischen Farben weiß und blau. So besuchten wir auf Wunsch unserer Gäste die Fuggerei in Augsburg.

Der Termin für einen Gegenbesuch in Marburg steht schon und wer weiß, was aus dieser ersten Begegnung noch alles wächst. Auf jeden Fall waren es ein paar interessante und informative Tage, wir verstanden uns von Anfang an und es hat einen riesen Spaß gemacht. Außerdem wissen wir nun, dass Hessen Brezeln (!), Obazda und Presssack lieben!


5 Tage Natur pur!

So hieß das Motto des Pfingstzeltlager des Kreisjugendring Aichach-Friedberg!

Zum ersten Mal bot der Kreisjugendring Aichach-Friedberg in den Pfingstferien ein Zeltlager am Jugendzeltplatz am Mandlachsee an. Hier hatten 17 Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis die Gelegenheit einen Barfußpfad zu bauen, ein Weiden-Tipi aufzustellen, zu kochen, zu spielen, Lagerfeuerromantik zu genießen und auch einfach einmal in Natur hautnah zu erleben.

Um Tornadobetroffene Familien in Affing zu unterstützen bot der KJR für diese Kinder und Jugendliche Freiplätze an. Diese wurden von vier Familien aus Affing genutzt.

Gaaanz viele Fotos gibt's auf   facebook.


Israeltag in Mering

Ein perfekter Israeltag am 10. Mai im wunderbaren Lippgarten in Mering: tolle Stimmung, interessante Gäste, fetzige Musik, bestes Wetter, gute Gespräche und eine super Organisation.

Vielen Dank allen, die mitgefeiert haben und vor allem den vielen Helferinnen und Helfern!


Frühjahrsvollversammlung

Am vergangenen Donnerstag, 30.04.2015, fand die Frühjahrsvollversammlung des KJR Aichach-Friedberg statt. Ganz neu wurden zu Beginn einige Projekte vorgestellt: die Klötzchenbaustelle in Pöttmes, die Bildungsfahrt zur EXPO 2015 nach Mailand und das Mühlenfest des KJR Augsburg-Land. Jahresrückblick, Jahresrechnung 2014 und Revisionsbericht gehörten - wie bei jeder Frühjahrsvollversammlung - dazu. Aufgelockert wurden die Berichte mit einem kleinen Quiz zu Europa. Danach wurde das neu überarbeitete Leitbild vorgestellt und einstimmig angenommen. Eine Stelle im Vorstand bleibt leider weiterhin vakant, da es keine KandidatInnen zur Wahl gab. Die Stimmung war harmonisch und gut und trotz der vielen Themen war die Versammlung nach genau einer Stunde vorbei. So blieb genügend Zeit, sich bei einem leckeren Wurstsalat gemütlich zu unterhalten. Vielen Dank den fleißigen HelferInnen der FFW von Stätzling, bei denen wir zu Gast sein durften.


Neue Zelte

 

Wir freuen uns sehr über vier neue Gruppenzelte für den Jugendzeltplatz am Mandlachsee, die Altlandrat Christian Knauer anlässlich seiner Verabschiedung spendete. Zur feierlichen Übergabe und einem "Angrillen" kamen Christian Kruppa (Zeltplatzbeauftragter), Altlandrat Christian Knauer, Gottfriede Schwitters (Geschäftsführerin), Martin Hörmann (Vorsitzender) und Landrat Dr. Klaus Metzger (von links).


Ramadama am Zeltplatz

An unserem Zeltplatz am Mandlachsee ging  es vom 8. bis 10. April richtig rund. Eine Gruppe Jugendlicher aus der Pfarrei St. Anton in Augsburg waren beim Ramadama dabei und halfen Christian, den Jugendzeltplatz wieder in Ordnung zu bringen.  Es wurde gehackt, gesägt, geschnitzt, geschnitten, vertikutiert, gelacht, geweint, gestritten, versöhnt, gefeiert, ... und und und!

Kurz und gut: Es war ein tolles Abenteuer!

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer!



Vernetzungstreffen "Go Together"

In Schweinfurt fand am Samstag, 12.07.2014, das 5. Vernetzungstreffen zum Projekt "Go Together" - Partizipation, Integration und interkulturelle Öffnung statt. Diese Veranstaltung wurde ganz in den Norden Bayerns gelegt, weil hier am 26.07.2014 das "Kultival -  der interkulturelle Jugendtag" stattfindet. Von 10 bis 23 Uhr präsentieren sich bunt gemischte Gruppen und Organisationen aus Schweinfurt und Umgebung mit Spielen, Unterhaltung, internationalem Essen und natürlich Live-Musik.

Bei der Tagung des BJR ging es darum, Berichte aus den einzelnen Projektregionen zu sammeln, Ideen für die Zukunft zu entwickeln und Kontakte zu knüpfen. Auch wenn das Projekt "Go Together" im März 2015 zu Ende geht, wird das Thema interkulturelle Öffnung in der verbandlichen Jugendarbeit weiter gehen.

Nach der Tagung besuchten wir noch das Sommerfest der alevitischen Gemeinde und wurden dort herzlich aufgenommen. Leider war die Zeit sehr knapp, aber für ein Getränk und ein Tänzchen war genügend Zeit.


Jugend trifft Holocaustüberlebende

Sie kommen aus Gomel (Weißrussland), sind zwischen 70 und 80 Jahre alt und haben als Kinder den Holocaust leibhaftig erlebt. Nach der Besetzung Weißrusslands durch die Deutschen 1941 wurden sie mit ihren Müttern und Geschwistern teilweise von der Straße weg in die deutschen Arbeitslager gebracht. Mit Tränen in den Augen berichteten sie von ihren schlimmen Erlebnissen.

Die Begegnung am Freitag, 20.06.2014, von Jugendlichen aus Mering, Merching, Schmiechen und Unterbergen mit den Gästen aus Gomel war trotz der traurigen Berichte sehr herzlich. Die mit gereiste Musikgruppe gab einige weißrussische Lieder zum Besten und bei einem zünftigen Weißwurstfrühstück kam man schnell ins Gespräch. Die "Kinder des Krieges" lernten nette, interessierte und gastfreundliche Deutsche kennen.

Vielen Dank an Günter Wurm für die Idee zu dieser Begegnung, die Organisation und die Gastfreundschaft.


Spannung bei den Vorstandswahlen

Großes Interesse und rege Diskussionen gab es bei der Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings Aichach-Friedberg (KJR) am Donnerstag, 10. April, im Gehörlosenzentrum Friedberg-West.
Turnusgemäß stand auch die Wahl des gesamten Vorstands an. Am schnellsten und unkompliziertesten war die Wahl des neuen Vorsitzenden: Martin Hörmann vom BDKJ Kreisverband Aichach-Friedberg wurde mit großer Mehrheit gewählt. Danach wurde es spannend: die Stelle des Stellvertreters konnte nicht besetzt werden, weil den beiden Kandidaten die absolute Mehrheit fehlte. Diese Position steht in der nächsten Vollversammlung im Herbst wieder zur Wahl. Im Folgenden wurden fünf weitere Mitglieder in den Vorstand gewählt: Marvin Brieger (Evangelische Jugend), Katharina Buchanzow (Sportjugend), Christian Kruppa (Trachtenjugend), Diana Pfaffl (Trachtenjugend) und Eva Sigl (ohne Delegation). Der neue Vorstand ist somit gut gemischt, jüngere und älteren aus den verschiedensten Vereinen und Verbänden. Dies verspricht eine interessante und abwechslungsreiche Arbeit in den nächsten zwei Jahren.
Vielen Dank an Daniel Schweiger, Manfred Zech, Barbara Zech und Caro Unterleitner, die in den vergangenen Jahren zum Vorstand gehörten. Sie sind nicht mehr angetreten oder wurden nicht mehr gewählt.
  

Auf dem Foto (hinten v.l.) Marvin Brieger (Evangelische Jugend), Martin Hörmann (BDKJ), Brigitte Reyinger (Verwaltungsangestellte), Gottfriede Schwitters (Geschäftsführerin), (vorne v.l.) Christian Kruppa (Trachtenjugend), Katharina Buchanzow (Sportjugend), Diana Pfaffl (Trachtenjugend), Eva Sigl (ohne Delegation).


Jugend trifft Politik

Wie wollen Sie Jugendliche an politischen Entscheidungsprozessen beteiligen und warum sollen junge Menschen Sie zum Landrat/zur Landrätin wählen? Der Kreisjugendring Aichach-Friedberg (KJR) hatte am 11.03.2014 um 19.00 Uhr zu einer Podiumsdiskussion in die FOS Friedberg eingeladen und alle sieben Kandidaten für die Landratswahl am 16.03.2014 waren da.

Auf dem Foto (v.l.) Ronald Kraus (SPD), Michael Bettinger (ÖDP), Johann Gärtner (REP), Philipp Heimerl (Moderator, KJR Fürstenfeldbruck), Sepp Bichler (Unabhängige), Katrin Müllegger-Steiger (Grüne), Christian Kruppa (KJR Aichach-Friedberg), Patrick Kügle (FDP), Dr. Klaus Metzger (parteilos, für die CSU).

In vielen Punkten waren sich die Anwesenden einig, dass sich z. B. Jugendliche eine transparentere Politik wünschen. Sie erwarten Offenheit und Nähe der Politiker. Manche Kandidaten schlugen vor, eine Sprechstunde speziell für Jugendliche einrichten zu wollen, oder einen Politikerbesuch an Schulen anzubieten. Alle Teilnehmer an der Diskussion versprachen auch nach der Wahl ein offenes Ohr zu haben für die Belange der Jugend, der Jugendparlamente und der verbandlichen Jugendarbeit, z.B. im Kreisjugendring. Am Ende der Veranstaltung äußerten alle Politiker den großen Wunsch, dass gerade die Erst- und Jungwähler ihre Chance nutzen sollen, aktiv die Politik im Landkreis mitzugestalten, indem sie am 16.03. zur Wahl gehen.

Vielen Dank an Philipp Heimerl vom KJR Fürstenfeldbruck für die ruhige und souveräne Moderation und Gottfriede Schwitters, Geschäftsführerin beim KJR Aichach-Friedberg für die Organisation der Veranstaltung. Die fast 100 anwesenden Gäste erlebten einen interessanten jugendpolitischen Abend.


Spieletage in Mering

Ganz neu im Programm des Kreisjugendrings Aichach-Friedberg waren Spieletage. Keine Computer-Games, Xbox oder Wii, sondern klassische Brettspiele. Und das soll ankommen? Und wie es ankam!

Vom Dienstag, 1. bis Sonntag, 6. Oktober 2013 stellten wir über 500 Brettspiele im Papst-Johannes-Haus in Mering bereit. Alle angebotenen Programmpunkte wurden rege angenommen: An den Vormittagen waren insgesamt 9 Schulklassen aus den Grund- und Mittelschulen in Mering und Merching da. Am Seniorennachmittag gab es ein Kaffeekränzchen, am Feiertag (3. Oktober) ein Weißwurstfrühstück. Die verlängerten Öffnungszeiten am Freitagabend bis 21.00 Uhr kamen sehr gut an, und auch die Schafkopf- und Schach-Schule am Samstag war gefragt. Nie waren weniger als 50 am Spielen, am Samstagnachmittag waren sogar 150 Personen da. Jung und Alt spielten mit- und gegeneinander. Die jüngste Teilnehmerin war 9 Wochen, die älteste 86 Jahre. Insgesamt haben sich während der Spieletage mehr als 1.000 Menschen begeistern lassen, viele waren sogar mehrmals da.

Irgendwo im Saal sah man immer wieder Väter, die sich zum Affen machten oder Mütter, die wie ein Hampelmann hüpften: klar, sie spielten Bibi Blocksbergs Hexenkugel, ein absoluter Favorit. Aber auch Looping Louie war im Dauereinsatz. Und irgendwo knallte es immer wieder, wenn bei Bumm Bumm Ballon ein Luftballon platzte, ein riesen Spaß. Aber auch Klassiker wie Vier gewinnt, Monopoly und interessante Strategiespiele waren sehr gefragt.

Vielen Dank an alle, die uns unterstützt oder in irgendeiner Weise mitgeholfen, mitgeplant oder organisiert haben. Nur mit eurer Hilfe konnten diese Tage so erfolgreich werden. Und versprochen: es wird eine Fortsetzung geben!

... verschiedene Fotogalerien


Erholungsurlaub für Kinder nach Hochwasser

Eine super Idee: Familien aus dem Landkreis Aichach-Friedberg laden Kinder nach dem Hochwasser zum Erholungsurlaub ein. Die Eltern können sich aufs Aufräumen und neu Aufbauen konzentrieren, die Kinder kommen aus ihrer schwierigen Situation raus und können sich ein bisschen erholen. Der Kreisjugendring Aichach-Friedberg unterstützt diese Aktion, knüpft Kontakte und kümmert sich um die Organisation. Die Kinder werden Ausflüge machen und eine schöne Woche verbringen. Die Gastfamilien machen das alles auf eigene Kosten und ich denke, das muss nicht sein. Wenigstens die Eintrittsgelder und Benzinkosten sollten ihnen erstattet werden. Deshalb sammeln wir Spenden, egal in welcher Höhe, jeder Euro hilft! Der KJR stellt gerne eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt aus. Kontakt über die Geschäftsstelle: 0821 / 609620. Helfen Sie mit, dass es für die Kinder ein paar abwechslungsreiche und schöne Tage werden.


72 Stunden Aktion

Ganz kurzfristig bekamen wir für unser Zeltplatzprojekt doch noch eine Gruppe zugeteilt: 10 Jugendliche aus der Pfarrei St. Anton in Augsburg. Und die hatten wirklich was zu tun. 
   

Auf dem Foto hat man einen tollen Überblick: Links werden die total zugewucherten Entwässerungskanäle hergerichtet, die Drainageschächte und -rohre sind bereits gereinigt, die Fugen der Bodenfliesen in den Bädern sind wieder weiß, die Dachrinnen sind frei, die Sitzgarnituren sind abgeschliffen und in enzianblau neu gestrichen und die Zelte sind aufgebaut, damit alles markiert werden kann. Und das alles in weniger als 72 Stunden.
Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: Baden im Mandlachsee, Fußballspielen, Lagerfeuer und viel Gaudi mit dem Hochdruckreiniger.
Ein ganz dickes Dankeschön nach Augsburg zu den Jugendlichen aus St. Anton.

Eine Fotogalerie gibt's hier.


Verabschiedung von Frau Karin Baur

Zum 1. Juli 2013 geht Frau Karin Baur, Verwaltungsangestellte beim Jugendamt und beim KJR, in den wohlverdienten Ruhestand. Wir wünschen ihr alles Gute, Gesundheit, ausreichend Zeit zum Zeitunglesen und viel Spaß. Diesen hatte sie offensichtlich auch bei ihrer Verabschiedungsfeier (s. Fotos).

News & Aktuelles

Tandem-Sprachkurs
12.08.-27.08.2017
Lindau und Villard de Lans

Mitmach-Circus-Rio
28.08.-01.09.2017